Menschen

Der klassische Weg der Mediaplanung ist das Planen nach Käufer- und Verwenderzielgruppen in dem entsprechenden Produkt- bzw. Dienstleistungsbereich. b4p liefert hierfür differenzierte und umfassende Informationen im Teilsegment Märkte.

Auch über demografische Merkmale lassen sich Zielgruppen definieren. Verschiedene Altersgruppen, Geschlechter oder Berufsgruppen unterscheiden sich deutlich in ihrem Verhalten. Hierfür bietet b4p das volle Spektrum der gewohnten demografischen Merkmale – und b4p zeigt auch, was hinter der Demografie steckt.

In den letzten Jahren haben qualitative Zielgruppen-Modelle zunehmend Eingang in die Marketingplanung gefunden. Diese ermöglichen eine Kommunikationsplanung differenziert nach Werten, Lebensstilen und Präferenzen, die wiederum die psychologisch verschiedenen Markenpositionen in den Zielgruppendefinitionen berücksichtigt.

b4p bietet sehr vielfältige Zielgruppen-Modelle, die sich nach Lebensphasen oder sozial-wirtschaftlichem Status, nach Werten, Einstellungen, Lebensstil oder nach spezifischen Vorlieben in Produktbereichen („Branchen-Typologien“) unterscheiden.

Das System der qualitativen Zielgruppen-Modelle

Demografische
Zielgruppen-Modelle

Sozioökonomische Zuordnung
Mehr dazu …

Social Grades (ABCD)

Personicx TM Tyologie
Mehr dazu…

microm Typologie
Mehr dazu…

Lebensphasen/-zyklen

Psychografische
Zielgruppen-Modelle

SIGMA-Milieus®
Mehr dazu…

Sinus-Milieu® (kostenpflichtig)
Mehr dazu…

Limbic®-Types (kostenpflichtig)
Mehr dazu…

Persönlichkeitsfaktoren

Interessenhorizonte

Lohas

Die Neuen Alphas

Big Five

Marktbezogene
Zielgruppen-Modelle

Glücksspiel

Markenorientierung und -loyalität

Smartshopper

Food

Wohnen

Health

Reise

Pkw

Finance

Fashion Frauen / Männer

Beauty Frauen / Männer

Luxusaffinität

NEWSLETTER